Travelcom

Reisende soll man nicht aufhalten!

9. September 2016 Uncategorized

Was ist eigentlich ein Last-Minute-Angebot?

Wer richtig viel Geld beim Reisen und bei der direkten Buchung von Hotels, Pensionen, Campingplätzen, Flug- oder Schiffsreisen sparen möchte, setzt auf Last-Minute-Angebote. Wie der Name schon sagt, geht es hier um Angebote in den „letzten Minuten“ (freie Hotelzimmer, Plätze in Gruppenreisen oder Sitzplätze im Flieger). In der Praxis sind es natürlich keine Minuten, sondern die letzten Tage oder zwei bis vier Wochen vor Reiseantritt oder Abflugtermin.stran123

Restplätze sind immer billiger

Das Prinzip von Seiten der Reise-Veranstalter, Hotels oder Fluggesellschaften ist klar: Lieber für etwas weniger Geld noch Restplätze verkaufen als gar keine Kunden zu haben. Je mehr Plätze noch frei sind, desto billiger wird es. Es kommt vor, dass Last-Minute-Angebote oft 50 bis 70 Prozent günstiger sind als eine reguläre Buchung. Doch nicht immer lassen sich solch hohe Rabatte rausschlagen. Gerade in der Hauptreisezeit und bei beliebten Flügen oder Destinationen gibt wenige Last-Minute-Angebote und meist auch nur einen geringeren Preisnachlass.

Kann man als Reisender auf Last-Minute setzen?

Diese Frage ist einfach zu beantworten: Es kommt auf die eigenen Ansprüche und die Flexibilität an. Wer als Familie in den Sommerferien in ein Strandhotel möchte, der wird in letzter Minute definitiv keinen Platz bekommen. Hier ist eher zu empfehlen, so früh wie möglich zu buchen. Immer mehr Reiseanbieter gewähren dann ebenfalls ordentliche Rabatte. Schon besser sieht es aus, wenn Singles oder Paare reisen und nicht an feste Ferientermine gebunden sind. In der Nebensaison und in weniger beliebten Reiseorten bringen Last-Minute-Angebote nach wie vor eine echte Ersparnis.

Sonderfall Flugreisen

Bei Flugtickets ist seit dem Erfolg von digitalen Buchungsplattformen ein wahrer Preiskampf ausgebrochen. Tagesaktuell werden hier freie Plätze angeboten, zu sehr unterschiedlichen Preisen. So kann es sein, dass der gleiche Sitzplatz vier Monate vor Abflug ganz günstig ist, dann wieder teurer wird – und 48h vor dem Start wieder für ein „Schnäpppchenpreis“ zu ergattern ist.

Fazit: Last Minute bleibt eine gute Sache für preisbewusste Reisende. Aber zuerst immer überlegen, wie flexibel man selbst ist.